TomᚠHanuš - Arni Archery

Warum für die Carbon – Version zahlen?

Unsere Erfahrung und Versuche im Bogenbau haben gezeigt, dass Bögen mit Carbon 5 bis 10 ft/s schneller sind, als Bögen die nur mit Glaslaminat gebaut werden.

  • Diese Versuche wurden mit einem Bogen mit dem Zuggewicht von 53 lbs und einem Pfeilgewicht von 9 grains / lbs gemacht. Außerdem wurde die Sehne nur mit den Fingern losgelassen, um ein bremsen durch den Schießhandschuh oder Tab zu verhindern.
  • Die gemessene Pfeilgeschwindigkeit betrug zwischen 185 und 193 ft/s.
  • Bögen die mit Carbon verarbeitet sind, fühlen sich angenehmer beim Schießen an und es entsteht kein unangenehmes Vibrieren (Handschock).

Viele Hersteller benutzen zwei Streifen Carbon in ihren Bögen. Auf der Backing- und auf der Bellyseite. Dabei handelt es sich allerdings nur um Marketing und hat keinen positiven Einfluss auf die Geschwindigkeit des Bogens. Lediglich das Gewicht des Bogens verändert sich durch diese Bauweise. Umso näher das Carbon am Core verarbeitet ist, umso mehr macht sich die Wirkung des Carbons bemerkbar.

Wenn wir jedoch die Vorteile von Carbon nutzen möchten, müssen wir die Eigenschaften dieses Materials respektieren. Da das Carbon dem Wurfarm mehr „Schwung“ verleiht, bauen wir dieses bewusst auf die Backing-Seite des Bogens.

Das Verwenden von zwei Carbonschichten (Backing und Belly) dient hier nur zur optischen Verschönerung und hat keine positive Auswirkung auf die Geschwindigkeit. Unsere Kombination mit dem Bambuscore ermöglicht hier allerdings eine ausergewöhnliche Verbesserung der Schussleistung.

Leider ist das Carbon-Material sehr teuer und der Bogenbau mit diesem ist auch weit aus schwieriger als bei normalen Fiberglasbögen. Diese Prozedur ist dadurch mit viel Genauigkeit und großer Sorgfalt verbunden. Das sind die Gründe für den höheren Preis des Carbonbogens. Wir garantieren allerdings, dass jeder Euro Aufpreis bei diesem Bogen sein Geld wert ist und sind uns sicher, dass Sie mit diesem Bogen viel Spaß und Erfolg haben werden!